News

TG muss nächsten Rückschlag hinnehmen

Sonntag, 3. Februar 2019 (17:13:14 Uhr)

Die TG Biberach hat in der Handball-Landesliga auch das zweite Spiel im Jahr 2019 verloren. Das Heimspiel gegen die starken Gäste vom TV Steinheim endete mit 23:30 (11:16). Die TG ist damit auf den achten Tabellenplatz abgerutscht.


 


Nichts war es mit der versprochenen Wiedergutmachung im ersten Heimspiel des Jahres. Dabei hatte das Spiel gut angefangen. Die TG, die mit Aleksandar Markov im Rückraum begann, spielte variabel im Angriff und konnte so dem drittplatzierten TV Steinheim in der Anfangsphase Paroli bieten. Im Angriff hatten die Blau-Gelben mit dem Spiel über Simon Krattenmacher, dem die Steinheimer Deckung im Kreis teilweise sehr viel Platz einräumte, ein adäquates Mittel, um zum Torerfolg zu kommen.


Gleichzeitig schafften es aber auch die Steinheimer immer wieder, die Biberacher Abwehrreihe durch ihren starken Rückraumschützen Tobias Mewitz zu überwinden. Keine bedeutende Rolle spielte dagegen die Winterverpflichtung der Steinheimer: David Wittlinger wurde das gesamte Spiel über von der TG-Abwehr gut gedeckt und konnte kaum Akzente setzen.


Leider verlor die TG Biberach nach 20 Minuten den Faden. Im Angriff begann das Spiel, unruhig zu werden, immer häufiger zogen die TG-Rückraumspieler den eigenen Abschluss vor, anstatt den Kreisläufer ins Spiel zu bringen. Auch die eine oder andere Überzahlsituation wurde nicht genutzt und sogar in Überzahl musste die TG Gegentore hinnehmen. Keine Schuld an der Steinheimer Serie hatte TG-Keeper Simon Ellek, der ein ums andere Mal parierte und damit den Vorsprung nicht noch größer werden ließ.


Der Start in die zweite Hälfte war vielversprechend: Die Abwehr stand wieder besser, was die Steinheimer Angreifer zu unkontrollierten Abschlüssen veranlasste. Schnell konnten die Blau-Gelben auf 15:18 verkürzen und hielten sich damit selbst im Spiel. Dennoch schafften sie es nicht, näher an die starken Gäste heranzurücken. Grund dafür war das zu einfältige Spiel der TG im Rückraum. Anstatt die Außenspieler oder Kreisläufer ins Spiel zu bringen, suchten die Rückraumakteure Moritz Kehm, Julian Betz, Daniel Krais und Jan Wille oft den Weg in die Mitte, um dann dort dem körperlich starken Mittelblock der Steinheimer zu begegnen. Damit war kein Kraut gegen Steinheim gewachsen. In der Abwehr gelangen der TG trotz mehrerer Veränderungen der Abwehrformation zu wenige Ballgewinne, womit das Schicksal der TG an diesem Abend besiegelt war.


Die Aufgaben für die TG Biberach werden nicht leichter. Am kommenden Sonntag (17 Uhr) gastieren die TG-Herren bei Tabellenführer TV Reichenbach.


 

// Herren I

« zurück