News

Männliche B-Jugend mit Rumpfkader schlägt sich wacker

Mittwoch, 6. März 2019 (09:04:56 Uhr)

Die männliche B-Jugend musste sich im Bezirksligaduell gegen den HC Hard zwar 38:19 geschlagen geben. Aufgrund der Umstände kann man mit dem Ergebnis aber zufrieden sein.


Das Auswärtsspiel in Hard am vergangenen Sonntag stand unter keinen guten Bedingungen. Mehr als die Hälfte aller Spieler aus der mC und mB Jugend waren im Urlaub (Schulferien) und hinzu kamen einige Verletzungen. So reiste Trainer Ellek mit einer Rumpftruppe von nur 7 Spielern an den Bodensee. Der Vorteil des kleinen Kaders - der TG Bus reichte aus und es wurden keine weiteren Fahrer benötigt.
Der Biberacher Kader stellte sich wie folgt zusammen: Aus der mB im Tor: Malte, auf Außen: Levin und Maik und im Rückraum: Peter. Aus der mC waren es Mathis (welcher nach dem Spiel mit seinen Eltern direkt weiter Richtung Süden in den Ski-Urlaub fuhr), Jan und Kevin (welcher am selben Tag Geburtstag hatte und statt zu feiern, lieber den halben Tag dem Handball widmete).
Die Hinfahrt gestaltete sich als angenehm. Maik hatte belegte Seelen für alle dabei und im Bus war es ruhig. Angekommen am Sportkomplex in Hard beeindruckte die gesamte Anlage und vor allem die Sporthalle am See. Die Gästetrainer Markus Buchholz und Severin Englmann nahmen die Biberacher freundlich in Empfang und teilten eine Kabine zu.
Nach einem ordentlichen Aufwärmprogramm startete der unparteiische und gut leitende Schiedsrichter Josef Knorr vom SV Tannau mit einem lauten Pfiff die Partie.
Vor allem den beiden jüngeren C-Jugendspieler Mathis und Jan war zu Beginn eine leichte Nervosität anzusehen, die sich aber schnell legte. Nach zwei Minuten stand es 2:2. Fortan konnte der Handball Club einen Vorsprung herausarbeiten und halten. Es ging über 5:2, 10:3, 13:5 bis zum Halbzeitstand von 23:10.
Immerhin 10 Tore in einer Halbzeit zu schießen, das war schon eine beachtliche Leistung unter den Umständen. Von den 23 Gegentreffern waren viele freie Würfe dabei, welche der Gastgeber aufgrund Biberachs Ballverluste erzielen konnte. TGB Torhüter Malte war da chancenlos – ganz im Gegenteil, er parierte sogar noch bravourös einige „Freie“.
Das Fairplay in Hard großgeschrieben wird zeigte sich auch an der Geste, dass Trainer Buchholz den Biberachern seine Auszeit anbot. So konnte TGB Trainer Ellek entscheiden, wann Hard die Auszeit nehmen soll, um vor allem den Biberachern etwas Luft zu verschaffen. Großartige Aktion! Auch wurden beim Handball Club die älteren Spieler etwas „geschont“ und die Nachwuchstalente kamen zum Zuge.
Für die zweite Halbzeit hieß das Ziel: 20 Tore schießen – also nochmal genau so viel wie in Durchgang ein. Auf Grund des kleinen Kaders und mit schwindender Kondition war das ein sehr ambitioniertes Ziel. Aber die Biberacher erreichten es fast. Die TGB Toptorjäger Peter, Levin und Mathis konnten bis 13 Sekunden vor Spielende zum 38:19 vollstrecken. Ein verschossener Siebenmeter machte dann zwar nicht die 20 voll – trotzdem war man mit unter 40 Gegentoren sehr zufrieden.
„Die Spieler haben heute grandios gekämpft. Großen Respekt an die Jungs. Vor allem auch an die drei aus der C-Jugend. Wirklich tolle Handballer mit viel Talent und Einsatzwillen sind das.“ So Trainer Ellek zum Kader.
Die TGB ist nun mit 14:14 Punkten im Tabellenmittelfeld (5. Platz von 9). Mit Siegen aus den letzten beiden Spielen kann die Mannschaft des Trainerduos Ellek/Gipperich noch einen Platz klettern. Bereits am Samstag ist eine weitere Reise nach Österreich – diesmal nach Feldkirch, angesagt. Die Woche darauf dann das letzte Spiel der Saison in Weingarten.


 

// Männliche B-Jugend

« zurück