News

wJA: Sieg wurde teuer bezahlt

Sonntag, 15. Dezember 2019 (22:22:58 Uhr)

Die TGB gewinnt ihr Heimspiel mit 29:20 gegen den SV Stuttgarter Kickers. Die Gastmannschaft hatte nur sieben Spielerinnen dabei, mit dieser Anzahl hätte sich jede Mannschaft schwer getan. 


Verdient gewannen die Mädels der weiblichen A-Jugend gegen den SV Stuttgarter Kickers. Aufgrund des kleinen Kaders der Gastmannschaft, war klar, dass man nur eine Chance auf zwei Punkte hat, wenn das Tempo hochgehalten wird. Diese taktische Maßnahme konnte fast das komplette Spiel umgesetzt werden und viele Tore wurden aus der zweiten Welle erzielt. 
Leider hält die Pechsträhne, was Verletzungen angeht, bei der TGB dieses Jahr an. Dieses Mal erwischte es Lizanne Trauslen. In der 2. Spielminute stürzte sie unglücklich auf ihre Hand. In der 15. Spielminute kam sie zur Bank und hob ihr Handgelenk - Diagnose: Handgelenk gebrochen. Wie sie diese Spielzeit trotzdem schaffte weiß keiner, sogar ein Tor erzielte sie in dieser Zeit. Trotz dieser verrückten Geschichte, wünschen wir Lizanne eine gute und schnelle Genesung!


In der ersten Halbzeit schaffte die TGB es nicht den richtigen Zugriff in der Abwehr zu bekommen. Oft wurde die Angreiferin nur begleitet, anstatt konsequent dagegenzuhalten. So schaffte es die Gastmannschaft aus Stuttgart auf Schlagdistanz zu bleiben. Durch die immer besser werdende Abwehr gegen Ende der ersten Halbzeit, konnten die Mädels der TGB sich mit dem Pausenpfiff auf 13:10 absetzen. 
In der Halbzeitansprache wurde nochmal die konsequente Abwehr in den Fokus gestellt, daraus sollten sich schnelle und einfache Tore ergeben.


Die TGB startete dann mit Volldampf in Halbzeit zwei. Bis zur 45. Spielminute konnten 8 Tore erzielt werden, die Gastmannschaft konnte durch gute Abwehrarbeit nur 2 Tore erzielen. So zeigte die Anzeigetafel in der 45. Spielminute ein 21:12. Nun konnte das Trainerteam auch etwas durchwechseln und jeder Spielerin Einsatzzeiten geben. Auch Johanna Baur konnte nach langer Verletzung wieder ins Spielgeschehen eingreifen. In der Abwehr war es schon ganz ordentlich, nur mit einem Tor konnte sie sich noch nicht belohnen - das kommt bestimmt bald! Angeführt durch die starke Lea Unterfrauner im Angriff und durch die unermüdliche Jule Fischer in der Abwehr, konnte die TGB das Spiel am Ende klar mit 29:20 gewinnen.


Vom Trainerteam gibt es ein dickes Lob für die Mädels. Trotz der durchwachsenen und von Verletzungen geprägten Hinrunde, spielten die Mädels in den meisten Spielen recht ordentlich. Die Winterpause wird in erster Linie genutzt um Wehwechen auszukurieren, aber auch für intensives Training, um noch stärker in der Rückrunde aufzutreten. Vier Siege und ein Unentschieden aus zehn Spielen ist in Ordnung, wenn man aber sieht, wie manche Spiele verloren wurden, dann weiß man das deutliche mehr in diesem klasse Team steckt.


Auch ein großes Dankeschön an die Eltern, Unterstützer und Fans. Dafür das wir immer einen gut organisierten Spieltag und eine gute Stimmung beim Spiel haben, seid ihr alle genauso wichtig - Vielen vielen Dank!


 


TGB Kader: Lisa Eggert, Nina Löffler (beide im Tor), Eileen Pfänder, Leonie Kuhn 2, Lizanne Traulsen 1, Johanna Grickscheit 3, Jule Fischer 5, Lara Stohlmann, Philine Theurer 2, Lea Unterfrauner 13, Maria Prang 2, Marina Herold, Johanna Baur, Aileen Hepp 1

// Weibliche A-Jugend

« zurück